Vortrag: Schwangerschaft und Diabetes – Folgeschäden vermeiden

20.8.2018

Mussten Diabetikerinnen früher ihren Kinderwunsch oft aufgeben, ist es heute dank besserer Vorbereitung, Diagnostik und Behandlungsmethoden auch für sie möglich, ein gesundes Kind zu bekommen.

Vor diesem Hintergrund lädt der Förderverein Patientenforum im Städtischen Krankenhaus Pirmasens e.V. am Mittwoch, 29. August 2018, zum Vortrag "Schwangerschaft und Diabetes – aus Sicht des Kinderarztes" ein. Referent der Veranstaltung um 18.00 Uhr im Konferenzraum im 1. Untergeschoss des Städtischen Krankenhauses Pirmasens ist Peter Weiss, leitender Oberarzt in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Städtischen Krankenhaus Pirmasens.

Schwangere mit einer diabetischen Stoffwechselstörung – Manifestem Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2-Diabetes – haben ein erhöhtes Risiko von Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen sowie ein erhöhtes Risiko kindlicher Erkrankungen in Folge von Frühgeburtlichkeit, Unreife und Organfehlbildungen. Der Schwangerschafts- oder Gestationsdiabetes hingegen ist wenigen wirklich bekannt. Es handelt sich dabei um eine sehr spezielle Form der Zuckerkrankheit, die akut in der Schwangerschaft auftreten kann und meist nach der Entbindung wieder von selbst verschwindet. Jedes Jahr wird in Deutschland bei 18.000 Schwangeren ein Schwangerschaftsdiabetes entdeckt. Um kein Risiko für das Kind einzugehen, muss der Schwangerschaftsdiabetes aber unbedingt behandelt werden.

Im Anschluss an den Vortrag steht Peter Weiss gerne für Fragen zur Verfügung. Eine Voranmeldung für die kostenfreie Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich.