EndoProthetikZentrum Pirmasens

Das EndoProthetikZentrum hat das EndoCert-Label verliehen bekommen und gehört zu den Mitgliedern im Endoprothesenregister Deutschland.

Deutschlandweit bekommen rund 390.000 Patientinnen und Patienten jährlich ein neues Hüft- oder Kniegelenk. Der endoprothetische Ersatz geschädigter Gelenke ermöglicht den Betroffenen nicht nur Schmerzfreiheit, er verbessert auch deren Lebensqualität durch Erhalt oder Steigerung der Mobilität.

Vor diesen Hintergrund bündelt das EndoProthetikZentrum Pirmasens für Gelenkersatzoperationen auditierte Kompetenz und fachliche Kapazitäten in höchster Qualität.
 

Das EndoProthetikZentrum am Städtischen Krankenhaus Pirmasens führt Hüft- und Kniegelenkoperationen unterschiedlicher Schweregrade durch, sowohl bei der Erstversorgung mit einem künstlichen Gelenk als auch wenn ein künstliches Gelenk ausgewechselt werden muss. 

 

 

Bei jedem Eingriff steht die Operationsqualität im Vordergrund. Sie entscheidet über die Beweglichkeit des Gelenks und die neue Lebensqualität, die die Patientin und der Patient dadurch gewinnen sollen.

Der „endoprosthetics guide“ bietet weitere Informationen über endoprothetische Eingriffe, Wissenswertes über künstliche Hüft- und Kniegelenke und den Einsatz per Operation.

Zur Webseite: https://www.endoprosthetics-guide.com

Kontakt und Sprechstunden

Leiter des EndoProthetikZentrums Pirmasens
Chefarzt Dr. med. Tobias Keßler

Sekretariat
Katharina Müller

Kontakt EndoProthetikZentrum Pirmasens

Telefon: 06331  714-1901
Telefax:   06331  714-1903
unfallchirurgie@kh-pirmasens.de

Zu den Sprechstunden

Notfälle werden jederzeit versorgt
 (24 Stunden/7 Tage die Woche/365 Tage im Jahr)