Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie

„Als Fachärzte für Plastische Chirurgie und Handchirurgie sind wir spezialisiert auf Rekonstruktionen der Körperkontur, Korrektur bei ästhetischen Problemen und Hilfe bei funktionellen Einschränkungen – Fachkompetenz, Beratung, Seriosität und Diskretion inklusive.“
(Chefärztin Dr. med. Ute Deubel)

Ziel der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie ist es, den Patienten ihre verlorene natürliche Körperform und -funktion wiederzugeben. Dafür arbeitet sie interdisziplinär mit anderen Kliniken zusammen und stellt spezielle Untersuchungsmethoden wie auch Behandlungsverfahren bereit.

Meist handelt es sich um Eingriffe, die infolge von Unfällen und Verbrennungen, Krankheiten und größeren Operationen notwendig werden. Aber auch angeborene Anomalien oder altersbedingte Veränderungen fallen in das Tätigkeitsgebiet.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten zählen insbesondere die Handchirurgie, die plastisch-rekonstruktive Chirurgie sowie die auch als Schönheitschirurgie bezeichnete Ästhetische Chirurgie

Sämtliche Leistungsbereiche betreffen sensible Aspekte der Körperlichkeit der Patienten. Dementsprechend erfüllen die qualifizierte Beratung, fachliche Kompetenz sowie Seriosität und Diskretion höchste Ansprüche.

Handchirurgie

Ein besonderer Schwerpunkt im Leistungsangebot der Klinik liegt in der Wiederherstellung geschädigter Haut- und Muskelpartien, vor allem nach schweren Unfällen oder infolge der Beseitigung von Haut- und Weichteiltumoren.

Plastische ChirurgieDie Handchirurgie stellt ein zentrales Aufgabengebiet der Klinik dar. Hier übernimmt das Städtische Krankenhaus Pirmasens eine Zentrumsfunktion in der Großregion einschließlich des Saarlands. Hierbei geht es insbesondere um die Funktionswiederherstellung nach Unfällen wie auch die operative Behandlung angeborener oder erworbener Krankheiten der Hände. Zudem ist die Klinik von den Berufsgenossenschaften als Kompetenzzentrum für die Versorgung von Handverletzungen durch Arbeitsunfälle zugelassen.

Die plastisch-rekonstruktive Chirurgie beschäftigt sich vornehmlich mit dem Wiederherstellen von Körpergestalt und -funktion, zum Beispiel nach Verbrennungen oder Tumoroperationen, etwa bei Mammakarzinomen. Ziel ist es, den Verlust von Gliedmaßen zu vermeiden oder eine drohende Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit zu begrenzen. Hierfür wird möglichst auf körpereigenes Gewebe zurückgegriffen, um die natürliche Abstoßreaktion zu vermeiden, mit der Organismen auf fremdes Gewebe reagieren. So lassen sich beispielsweise Nerven aus dem Bein des Patienten in den Arm verpflanzen, um diesem wieder zu seiner ursprünglichen Funktion zu verhelfen. Ähnliche Möglichkeiten bieten sich bei der Transplantation von Knochen, Knorpel, Muskeln und Sehnen.

Im Bereich der Ästhetischen Chirurgie (Schönheitschirurgie) werden die verschiedensten angeborenen oder erworbenen Abweichungen vom Idealbild behandelt, unter denen der Patient leidet.

Weiterführende Informationen hierzu sind auf der abteilungseigenen Website zu finden.
Zur Website: www.plastische-chirurgie-pirmasens.de

Zum Leistungsangebot zählen unter anderem:

  • Handchirurgie
    • Versorgung von Verletzungen, Korrektur von Verletzungsfolgen
    • geplante Eingriffe bei Nerveneinengung (beispielsweise Carpaltunnelsyndrom), Tumoren und Gelenkverschleiß
    • Eingriffe bei Infektionen
    • Korrektur angeborener Fehlbildungen
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
    • Deckung ausgedehnter frischer und chronischer Wunden, inklusive kleinerer Verbrennungen
    • Entfernung von Haut- u. Weichteiltumoren, gegebenenfalls mit plastischer Defektdeckung
    • Narbenkorrekturen
    • Ohranlegeplastik
    • Korrektur der männlichen Brustvergrößerung (Gynäkomastie)
    • Rekonstruktion der weiblichen Brust nach Krebsoperation
    • Defektdeckung bei Dekubitalgeschwüren
  • Ästhetische Chirurgie
    • Vergrößerung, Verkleinerung und Straffung der Brust
    • Bauchdeckenstraffung
    • Oberarm- und Oberschenkelstraffung
    • Facelift, Halsstraffung und Lidplastik
    • Nasenchirurgie
    • Fettabsaugung/Eigenfett-Transplantation
    • Faltenbehandlung mit BOTOX, Hyaluronsäure und Stammzellenbehandlung
      (Eigenfett und PRP)

Chefärztin Dr. med. Ute DeubelChefärztin Dr. med. Ute Deubel
Fachärztin für Chirurgie
Fachärztin für Plastische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Mitglied der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen)



Weiterbildungsermächtigung:

  • Plastische und Ästhetische Chirurgie drei Jahre
  • Handchirurgie zwei Jahre

Oberärztin Dagmar WieczorekLeitende Oberärztin Dagmar Wieczorek
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Fachärztin für Allgemeinchirurgie
Fachärztin für Unfallchirurgie
Mitglied der DGPRÄC und BDC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und Bund der Deutschen Chirurgen)

Michael SteffkeOberarzt Dr. Michael Steffke
Facharzt für Plastische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Mitglied der DGPRÄC und BDC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und Bund der Deutschen Chirurgen)
Mitglied der DGH und DAH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie und Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie)

Partner der Brustzentren

Nach dem Verlust der Brust aufgrund  einer Krebserkrankung kann durch Rekonstruktion der Brust das Körperbild verbessert und die Psyche der Patientin stabilisiert werden. Die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie kann Rekonstruktionsverfahren mit körpereigenem Gewebe wie auch mit Silikonimplantaten anbieten. Hier bringt die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie des Städtischen Krankenhauses Pirmasens ihre große Erfahrung unter anderem als Partner des „Kooperativen Brustzentrums Westpfalz und Nahe“ und des „Brustzentrums Pirmasens“ ein.

Zur Website: www.brustzentrum-pirmasens.de

Zur Website: www.brustzentrum-westpfalz-nahe.de

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung unter der zentralen Rufnummer O6331/714-2401.

Notfälle werden jederzeit versorgt (24 Stunden/7 Tage die Woche /365 Tage im Jahr).

Sprechstunden

Montag13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag16.00 – 17.45 Uhr
Mittwoch13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag14.00 – 15.00 Uhr
Freitag   8.30 – 13.00 Uhr

Kontakt zu den Ärzten

Chefärztin Dr. med. Ute DeubelChefärztin:
Dr. med. Ute Deubel


Telefon:
06331/714-2401
dr.deubel@kh-pirmasens.de

Oberärztin Dagmar WieczorekLeitende Oberärztin:
Dagmar Wieczorek

Telefon:
06331/714-2401
dr.wieczorek@kh-pirmasens.de

Kontakt in die Klinik

Annette FritzenwangerSekretariat:
Annette Fritzenwanger

Telefon:
06331/714-2401
Telefax:
06331/714-2403
plchir@kh-pirmasens.de