Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Chefarztes der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie

15.7.2019

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute Dr. Matthias Evertz als neuer Chefarzt der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie offiziell vorgestellt. Der stellvertretende Geschäftsführer Erwin Merz begrüßte gemeinsam mit dem Ärztlichen Direktor Dr. Carsten Henn den gebürtigen Saarbrücker, der heute seine neue Position angetreten hat und somit auf die vor wenigen Wochen in den Ruhestand verabschiedete Dr. med. Ute Deubel folgt.

Dr. Evertz wechselt nach Pirmasens vom Klinikum Kassel, einem Haus der Maximalversorgung in Hessen; dort war er als Oberarzt in der Klinik für Plastisch-rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie tätig. Zu seinem Aufgabenfeld gehörte neben der Handchirurgie mit Versorgung von schwersten Verletzungen auch die Plastisch-rekonstruktive Chirurgie mit Behandlung von Tumorerkrankungen, Wunden, Verbrennungen und Wiederherstellung geschädigter Haut- bzw. Muskelpartien mittels Mikrochirurgie.

Die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie will der neue Chefarzt vorerst nahtlos weiter­führen. Dabei sieht er seinen Vorteil darin, aus derselben handchirurgischen Schule wie Frau Dr. Deubel zu kommen. Die Behandlung von Unfall­verletzungen, Tumorerkrankungen und Wunden haben nach seiner Über­zeugung Prioriät. Parallel hierzu will er Akzente in der Plastischen Chirurgie setzen in der Verbesserung der Ästhetik und Lebensqualität.

Ein wichtiger Schritt hierzu wird sein, auf seinem Spezialgebiet der Lipödem-Behandlung den leidgeprüften Patientinnen eine Anlaufstelle zu bieten und die hierfür einsetzbaren Therapien zu etablieren.