Vortrag: Künstlicher Hüftgelenkersatz – Differenzierte Behandlungsmöglichkeiten im zertifizierten EndoProthetikZentrum

7.6.2019

Mit dem Anstieg der Lebenserwartung ist eine Zunahme der Verschleißerkrankungen an den Gelenken verbunden. Somit ist fast jeder Mensch irgendwann von Verschleißerkrankungen des Bewegungsapparates betroffen. Gerade das Hüftgelenk, als zweitgrößtes Gelenk des Menschen, muss neben der unglaublichen Zahl von Bewegungszyklen auch die Last des Körpers tragen. Wenn Schmerzen die Bewegungsmöglichkeiten der Hüfte und die alltäglichen Aktivitäten gravierend einschränken und Physiotherapie, Medikamente und physikalische Maßnahmen nicht mehr helfen, kann die Implantation eines künstlichen Gelenks eine Lösung sein.

Zu diesem Thema referiert Dr. med. Tobias Keßler, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie im Städtischen Krankenhaus Pirmasens, in seinem Vortrag "Künstlicher Hüftgelenkersatz – Differenzierte Behandlungsmöglichkeiten im zertifizierten EndoProthetikZentrum" am Mittwoch, 12. Juni 2019, um 18.00 Uhr im Konferenzraum im 1. Untergeschoss des Städtischen Krankenhauses Pirmasens. Im Anschluss an die Veranstaltung steht Dr. Keßler gern für Fragen des Publikums zur Verfügung.

Die moderne Medizin macht große Fortschritte hinsichtlich der Materialeigenschaften und der Standfestigkeit. Heutzutage werden Materialien verwendet, die optimal in den Knochen einwachsen und bei denen der Abrieb minimiert ist. Die Prothesen variieren in ihrer Form, dem Material sowie der Art der Verankerung. Präzise Maßnahmen der Vor- und Nachsorge sind ebenfalls entscheidend für den Erfolg eines künstlichen Hüftgelenkersatzes. Der künstliche Hüftgelenkersatz ist eine Routineoperation geworden. Moderne operative Techniken und Behandlungsmöglichkeiten ermöglichen heute eine gute Lebensqualität. Es ist der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Städtischen Krankenhaus Pirmasens daher heute möglich, nahezu jedem Patienten eine maßgeschneiderte Lösung für seine individuelle Situation anzubieten.

Der Eintritt ist frei und eine Voranmeldung nicht erforderlich.